Alle Jahre wieder – freut man sich nicht nur auf das Weihnachtsfest, sondern auch ganz besonders auf das Weihnachtsessen. Bei vielen Familien ist es gar keine Frage, was an Weihnachten auf den Tisch kommt. Gedanken um ein anderes Mahl oder darüber, einfach etwas Neues auszuprobieren, macht man sich nicht. Dabei ist Tradition nicht gleich Tradition. Während bei dem einen Kartoffelsalat mit Würstchen serviert wird, gibt es beim Nächsten den klassischen Entenbraten. Wichtig ist, dass das Weihnachtsmahl etwas ganz Besonderes ist und das Fest einleitet und abrundet.

Die klassischen Weihnachtsessen

klassisches WeihnachtsessenTraditionen setzen sich fort. So ist es auch beim Weihnachtsessen. Wenn du dich als Kind schon zu Hause auf die leckere Ente gefreut hast, dann wird diese wahrscheinlich auch heute noch dein Lieblingsessen am heiligen Abend sein. Gab es eher den einfachen Kartoffelsalat mit Würstchen, dann ist dieser für dich typisch. Vielleicht ist es aber auch der Geruch von leckerem Sauerbraten und Klöße, der dich sofort an die Weihnachtszeit erinnert? Genüsslich mit den Liebsten zusammen sitzen, gemeinsam Zeit zu verbringen und zusammen zu essen rundet das Weihnachtsmahl schließlich ab. Oft sind die Abläufe immer die gleichen, denn mit Traditionen soll man bekanntlich ja nicht brechen. Was aber ist, wenn du keine Lust auf den traditionellen Entenbraten hast, wenn du den heiligen Abend nicht mit stundenlangen Kochen verbringen möchtest? Auch dann gibt es viele festliche Gerichte, die du schnell zubereiten und deinen Liebsten servieren kannst. Damit der Weihnachtseinkauf nicht zu stressig wird, kannst du dir alle Zutaten ganz bequem in Online Shop bei Allyouneed bestellen und pünktlich zum Fest nach Hause liefern lassen.

Was isst man eigentlich in anderen Ländern?

Karpfen, Sauerbraten oder Ente – auch andere Länder haben ihre ganz speziellen Weihnachtsessen, die nach alter Tradition zubereitet und nur an Weihnachten auf den Tisch kommen. In vielen Ländern gehören dazu Fleisch und Fisch. In Luxemburg kannst du ein einfaches aber traditionelles Weihnachtsmahl genießen. Dieses besteht aus Blutwurst, gestampften Kartoffeln und einer herzhaften Apfelsoße. Oft knüpft eine Tradition an die andere an. So zum Beispiel in Polen, wo das Weihnachtsessen erst dann gegessen wird, wenn sich der erste Stern am Himmel zeigt. Der Älteste am Festtisch teilt dann seine Oblate mit allen anderen Gästen und man lässt sich eine leckere Vorsuppe und anschließend einen Karpfen schmecken.

Neben dem Hauptgang stehen natürlich auch süße Speise und leckere Desserts auf dem Speiseplan. Traditionell denkst du jetzt vielleicht auch direkt an leckere Bratäpfel mit viel Vanillesoße. Gefüllt mit Rosinen und gehackten Nüssen ist der Bratapfelduft typisch für die Weihnachtszeit. Aber auch der Plumpudding, der traditionell in England serviert wird, ist eine süße Köstlichkeit. In Dänemark hingegen gibt es keinen Pudding, sondern eine Grütze. Der süße Reisbrei, der mit Kirschen und Mandeln verfeinert wird, bildet den  Abschluss des Weihnachtsessens. Und auch hier findet sich eine weitere Tradition: Wer die im Brei versteckte ganze Mandel findet, der darf sich glücklich schätzen und wird mit einem extra Geschenk belohnt.

Weihnachtsessen einmal anders

FondueWenn du mit den alten Traditionen brechen möchtest oder einfach keinen Hunger auf die typischen Gerichte hast, musst du auf ein ausgefallenes und üppiges Mahl trotzdem nicht verzichten. Wie wäre es denn, wenn du deinen Liebsten am Heiligabend ein leckeres Fondue servierst. Ganz egal, ob Käse- oder Fleischfondue – ihr sitzt alle in geselliger Runde beisammen und könnt euch bei diesem Weihnachtsessen ausreichend Zeit lassen. Du kannst alles in kurzer Zeit vorbereiten und wirst den Heiligabend bestimmt nicht am Küchenherd verbringen.Und wenn auch Kinder zusammen mit dir feiern, wirst du mit einem Schokoladen-Fondue die Kinderaugen ganz schnell zum Leuchten bringen. Wenn du Lust auf abwechslungsreiche Rezepte hast, dann solltest du einmal das Angebot aus dem Online Shop von HelloFresh testen. Die Kochboxen beinhalten alle Zutaten in frischer Form sowie das Rezept. Du kannst also direkt loslegen und ein leckeres Festmahl für deine Liebsten kochen.

Der Ausklang – das kannst du nach dem Mahl servieren

Natürlich ist der Weihnachtstag nach dem Essen nicht beendet. Denn erst dann wird es richtig gemütlich und romantisch. Neben dem Weihnachtsessen solltest du also auch einige passende Getränke anbieten können. Typisch für die Jahreszeit sind verschiedene Heißgetränke, die nicht nur den Großen, sondern auch den Kleinen schmecken. Ein heißer Kinderpunsch aus leckerem Früchtetee mit frischen Beeren oder ein heißer Kaffee mit etwas Rum und einem Schuss Sahne für die Erwachsenen – nutze einfach deine Fantasie und ein paar typisch weihnachtliche Gewürze und du wirst deinen Gästen eine unvergessliche Freude bereiten.

Plätzchen, Gebäck und kleine Gastgeschenke

WeihnachtsgebäckAuch das schönste Weihnachtsessen hat einmal ein Ende. Was gibt es da Schöneres als ein paar kleine Gastgeschenke, die du am Abend überreichen kannst. Hübsch in Folie mit Sternen verpackt und einem kleinen Weihnachtsanhänger versehen, kannst du Zimtsterne, Vanille-Kipferl, Lebkuchen und Printen an deine Gäste verteilen. Besonders schön werden die Präsente, wenn du noch eine kleine Weihnachtskarte schreibst, und diese mit einem passendes Spruch oder einem kurzen Gedicht versiehst. Kindern machst du beim Abschied mit einem Weckmann, der vielerorts auch als Stutenkerl bekannt ist, eine Freude.

Bildquellen:

klassisches Weihnachtsessen: Ferhat Kahya  / pixelio.de
Fondue: Olga Meier-Sander  / pixelio.de